Mehr High-End-Smartphones mit wechselbarem Akku!

Für mein HTC Desire hatte ich einen Wechsel-Akku, den ich auch regelmäßig brauchte. Dann kam die One-Serie von HTC und der wechselbare Akku verschwand. Also wurde mein nächstes Smartphone kein HTC-Gerät mehr, obwohl ich mit dem Desire sehr zufrieden war.

Am Dienstag war ich auf einer Tagung, von der ich 22 Tweets absetzte – eigene und Retweets. Ich nutzte mein Smartphone dadurch häufiger als sonst. Ob ich es dadurch intensiv, normal – was auch immer das bedeutet – oder wenig nutzte, vermag ich nicht zu beurteilen. Als ich jedoch im Zug auf der Heimfahrt saß – neun Stunden nachdem ich das voll aufgeladene Smartphone vom Ladegerät trennte –, war der Akku-Ladestand bei 12 Prozent angelangt – trotz Energiesparmodus und niedrigster Helligkeitsstufe des Displays, deaktiviertem WLAN, Bluetooth und NFC. Mein Ticket war in der App der Deutschen Bahn gespeichert. Und ausgerechnet in dem Abteil, in dem ich im ICE einen Sitzplatz reserviert hatte, funktionierten die Steckdosen nicht. Wie ich feststellen musste, funktionierten die Steckdosen auch in weiteren Abteilen nicht. Also habe ich den Zugbegleiter gesucht, solange ich noch Strom für mein Smartphone hatte, um ihm mein Ticket zu zeigen und ihn auf die ausgefallenen Steckdosen hinzuweisen. Er prüfte daraufhin die Sicherungen, an denen es aber nicht lag.

Da ich außerdem mein Smartphone als MP3-Player nutze und während Zugfahrten viel auf meinem Smartphone lese, wurde ich unruhig – schließlich hatte ich noch gut drei Stunden Fahrt vor mir und einen Anschlusszug, in dem ich dem Zugbegleiter auch noch das Ticket zeigen musste. Also habe ich in fast allen Abteilen eine Steckdose getestet und tatsächlich im letzten Abteil eine funktionierende Steckdose gefunden. Ich habe mein Gepäck durch den halben Zug in das Abteil geschleppt und konnte dort den Akku meines Smartphones aufladen. Beim Aussteigen hatte der Akku wieder einen Ladestand von 41 Prozent. Als ich schließlich zu Hause war, war er wieder bei 12 Prozent angelangt.

In weiser Voraussicht hatte ich mich bei meinem neuen Smartphone im vergangenen September für eines mit einem wechselbaren Akku entschieden. Noch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bestellte ich für mein Samsung Galaxy S3 einen Ersatzakku, der auch gleich gestern schon zum Einsatz kommen musste. Leider ist Samsung der letzte Anbieter im High-End-Bereich, der Smartphones mit wechselbarem Akku anbietet. Und leider bin ich kein zufriedener Samsung-Kunde.

Liebe Smartphone-Hersteller, bitte entwickelt High-End-Smartphones mit vom Nutzer wechselbarem Akku! Ich bin mir sicher, dass sich dies auch mit Unibody-Geräten realisieren lässt. Für die SIM-Karte und SD-Karten schafft Ihr es doch auch Slots in Unibody-Gehäusen zu integrieren. Das geht sicherlich auch für einen Akku! Ich möchte kein kleineres Display mehr haben, als mein S3 hat. Und auch eine geringere Auflösung möchte ich nicht mehr. Aber das S4 soll auch nicht mein nächstes Smartphone werden. Dafür habe ich mich im letzten halben Jahr zu oft über Samsung und mein S3 geärgert. Also liebe Samsung-Konkurrenz, strengt Euch an!

HTC Desire: Datenverlust im Kalender [Update 4. Juni 2010: Fehler behoben]

Es ist ärgerlich genug, dass Kontakte, die im Desire (Android 2.1 mit HTC Sense) direkt angelegt werden, nicht in die Kontakte von Google Mail übertragen werden (der umgekehrte Weg von Google Mail zum Desire funktioniert hingegen). [Update: Spätestens seit Android 2.2 existiert dieses Problem auf meinem HTC Desire nicht mehr.] Dass aber im Desire angelegte Kontakte, die ein Geburtsdatum enthalten, innerhalb weniger Sekunden wieder vom Desire gelöscht werden, ist nicht hinnehmbar. Auf diesem Weg habe ich in den vergangenen fünf Wochen, seit ich das Desire besitze, etliche neu angelegte Kontakte, die ich auch gleich mit Geburtsdatum versehen habe, verloren.

Nur durch Zufall bin ich auf das Problem aufmerksam geworden. Ich wollte wissen, wann mich der Kalender an einen in den Kontakten eingetragenen Geburtstag erinnert. Dazu hatte ich einen Kontakt »Test Tester« mit Geburtsdatum im Desire angelegt. Dies tat ich mehrfach, weil der Kontakt immer wieder verschwunden war. Anfänglich nahm ich an, dass ich bei meinem vielen herum Experimentieren mit dem neuen Gerät den Test-Kontakt wieder gelöscht hatte, ohne mich daran zu erinnern. Doch diese Woche habe ich das Phänomen genau beobachtet und den Test-Kontakt ganz sicher nicht gelöscht. Und doch war der Test-Kontakt bei der nächsten Suche verschwunden. Das Ganze ist reproduzierbar und von anderen Desire-Nutzern bestätigt. Ich habe den Fehler in Screenshots festgehalten:

Anlegen des Test-Kontakts

Anlegen des Test-Kontakts Test Tester

Suche nach Test-Kontakt

Suche nach Test-Kontakt: Test Tester wird gefunden.

Der Kontakt Test Tester

Der Kontakt Test Tester

Test Tester verschwunden

Test Tester innerhalb weniger Sekunden verschwunden (vergleiche Uhrzeit vorheriger Screenshot)

Suche nach in Google Mail angelegtem Test-Kontakt Test TesterGM

Suche nach in Google Mail angelegtem Test-Kontakt Test TesterGM

Test TesterGM bleibt erhalten (vergleiche Uhrzeit)

Test TesterGM bleibt erhalten (vergleiche Uhrzeit)

Ich habe HTC heute um 16.17 Uhr über das Kontaktformular ihrer Homepage über das Problem informiert. Ich bin auf die Antwort sehr gespannt. Denn diesen Fehler halte ich für so schwerwiegend, dass es ein Rückgabegrund für mich ist.

[Update 4. Juni 2010: Nachdem ich gleich am 29. Mai eine etwas merkwürdige Antwort von HTC erhalten hatte (Zitat: »Bezüglich Ihrer Anfrage, kann ich Ihnen weiterhelfen. […] Diese Angelegenheit ist bei uns in Untersuchung. […] Ich hoffe, dass dies Ihr Problem löst. […]«), habe ich heute in einem Forum erfahren, dass es seit wenigen Tagen ein Update von HTC gibt. Das Update behebt tatsächlich den Fehler. Leider wurde ich nicht automatisch über das Update informiert, obwohl dies so eingestellt ist. Eine Information von HTC per E-Mail hätte ich auch als angemessen empfunden.)]

ThinkPad X200/X200s nicht auf BIOS 3.01 aktualisieren!

Mehrere Besitzer eines Lenovo ThinkPad X200 und X200s berichten von schwerwiegenden Problemen nach dem Upgrade auf die BIOS-Version 3.01. Das System lässt sich nicht mehr hochfahren und das Einspielen einer alten BIOS-Version schlägt ebenfalls fehl. Leider erweist sich der Lenovo-Support als wenig hilfreich, was ich ausgesprochen bedauerlich finde. Ich bin selbst Besitzer eines X200s und ein wichtiger Grund für die Anschaffung von ThinkPads war der bisher vorbildliche Service von IBM und später auch Lenovo. Über meinen lokalen Lenovo-Händler kann ich bisher auch nicht klagen …

Für das BIOS-Problem hat ein Anwender einen Workaround gefunden: In den BIOS-Einstellungen (nach dem Einschalten über F1 zu erreichen) ist unter Config > CPU »Intel VT-d Feature« zu deaktivieren. Bleibt zu hoffen, das Lenovo dieses Problem schnell behebt.

Griffin Kopfhörer-Adapter für das iPhone

Da das iPhone der ersten Generation mit einem im Alu-Gehäuse versenkten Kopfhöreranschluss ausgeliefert wurde, konnten zunächst nur Apple-Kopfhörer an das iPhone angeschlossen werden – bis die ersten Adapter auftauchten. Ende Januar 2009 habe ich bei einem Apple-Händler in Saarbrücken einen Adapter von Griffin für 9,95 Euro gekauft, um meine eigenen Kopfhörer ans iPhone anschließen zu können. Seit letztem Freitag (3. April 2009) hat der Adapter einen Wackelkontakt und ist nicht mehr brauchbar. Das Teil hat also nicht mal sechs Wochen gehalten. Bei einer Recherche zu alternativen Adaptern habe ich verschiedene Berichte zu diesem Adapter von Griffin gefunden, in denen das gleiche Problem, wie es bei mir auftrat, beschrieben wird: Kabelbruch nach kurzer Zeit. Deshalb habe ich mir heute einen Adapter ohne Kabel (ist mir ohnehin lieber) auf Ebay für 3,95 Euro einschließlich Versandkosten bestellt. Da kann es wenigstens keinen Kabelbruch geben.

[Update, 16. April 2009] Der auf Ebay bei FoxiMedia24 bestellte Adapter ist vollkommen unbrauchbar, da der Klang dadurch extrem schlecht wird. Ich habe mir nun neue Kopfhörer von Sennheiser gekauft, die einen passenden Stecker für das iPhone haben.