Soll typokurz im »freien Netz« bleiben?

Auf der Google+-Seite von typokurz hatte ich eine private Diskussion mit Jürgen Fenn, der sich überrascht zeigte, dass ich mit typokurz komplett zu Google+ umziehen werde. Er regte an, noch einmal darüber nachzudenken, ob ich mit typokurz nicht lieber im »freien Netz« bleiben wolle. Darüber denke ich seit vorgestern nach und komme zu keinem richtigen Ergebnis (außer, dass es für mich einfacher und günstiger ist, zvisionwelt.de abzuschalten). Neben dem finanziellen Aspekt, einen Webserver für typokurz zu betreiben, ist zvisionwelt.de faktisch tot, weil ich keine Zeit habe, das Blog zu pflegen. Solche Webseiten, deren neuester Eintrag über ein Jahr alt ist, finde ich nicht nur überflüssig, sondern auch peinlich. Des Weiteren ist es für mich deutlich komfortabler eine Google+-Seite zu pflegen als eine eigene Homepage oder ein Blog.

Was denkt Ihr? Sollte ich mit typokurz im freien Netz bleiben? Wenn ja, warum? Und findet Ihr es nicht peinlich, wenn auf Webseiten nur alle zwei Jahre etwas passiert? – Ich habe für die Diskussion extra die Kommentarfunktion freigeschaltet und die Restriktionen recht niedrig gesetzt. Bitte missbraucht das nicht. Ich bin sehr auf Eure Meinung gespannt.

Advertisements

12 Kommentare zu “Soll typokurz im »freien Netz« bleiben?

  1. Also ich finde die Entscheidung nachvollziehbar und ich finde auch, dass eigentlich nicht mehr aktualisierte Webseiten nicht sein müssen. G+ wäre m. E. zur Zeit das Medium der Wahl in so einem Fall, jedenfalls wenn es kein thematisch passendes Portal gibt, bei dem man unterkommen kann.
    Es ist ja auch nicht so, als würde man da mit seinem Blut unterschreiben müssen, und wenn Du in Zukunft zu einem anderen Dienst wechseln möchtest, steht Dir das ja frei. Außerdem ist G+ vielleicht auch eine Gelegenheit, doch wieder mehr zu veröffentlichen. Die Schwelle soll ja deutlich niedriger sein als in einem Blog. UND die Menschen müssen Dir nicht mehr mailen, wie sie auf Typokurz kamen, sondern können es als Kommentar hinterlassen. 😉 Also kurz: alle Daumen hoch von mir.
    (Sollte G+ jemals seine API fertig bekommen, so dass man von Diaspora aus auch bei FB, G+ und vielleicht noch Twitter posten kann, und sollte Diaspora sich überhaupt halten und etablieren können, wäre das vielleicht eine Alternative. Das seh ich aber noch lange nicht.)

  2. Danke für Deine Antwort, Michael! Die Domain zvisionwelt.de behalte ich auch – genau für den Fall, dass ich typokurz doch wieder eine eigene Homepage widmen möchte. Aus welche Gründen auch immer …

  3. Ich möchte mich der Idee anschließen, kaum aktualisierte Webseiten aus dem Netz zu nehmen. Allerdings sollte dabei bedacht werden, dass zum einen die vorhandenen Inhalte einmal für einige Leute relevant waren und es auch in ein paar Jahren noch sein können. Zum anderen, dass G+ ein richtiges Blog in meinen Augen nicht ersetzt. Man gibt einen Teil an Individualität und Mitbestimmungsrecht auf. Die Bequemlichkeit, keinen Webserver mehr betreiben zu müssen ist auch nicht kostenlos.
    Vielleicht findet sich ja eine Möglichkeit günstigeren Webspace zu nutzen, oder mit anderen – vielleicht thematisch ähnlichen Seiten – zusammen zuarbeiten und den Space zu teilen?

    Dass es peinlich ist, wenn eine Webseite 1 Jahr lang nicht mit neuem Inhalt gefüllt wird würde ich jedenfalls so nicht unterschreiben. Die G+ Seite ist in meinen Augen nur ein zusätzliches Feature einer bestehenden Webpräsenz und sicherlich auch so gedacht, kein vollständiger Ersatz. Wenn ein einfaches Privatblog nach dem Prinzip „schaut was ich heut unwichtiges tue“ brach liegt ist es sicherlich nicht schade, wenn es verschwindet.

    Über Abhängigkeit von irgendwelchen Anbietern möchte ich garnicht sprechen, da man diese nie völlig ausschließen kann.
    Übrigens bietet http://www.pluss.es/ die Möglichkeit, seinen G+ Stream in einen Blog umzusetzen. G+ alleine würde ich jedenfalls nicht für empfehlenswert halten.

    • Ich wurde schon auf einen Anbieter aufmerksam gemacht, der Webspace für deutlich weniger Geld zur Verfügung stellt, als ich derzeit für zvisionwelt.de zahle. Allerdings könnte ich dort kein Blog betreiben, was wiederum bedeuten würde, dass ich einen höheren Aufwand für die Gestaltung der Homepage betreiben müsste. Bei WordPress wähle ich einfach ein Thema aus und fertig. Ich bin ja kein Webdesigner … Der finanzielle Aspekt verliert also an Bedeutung und ein neuer Aspekt kommt hinzu: Wie erstelle ich mir ohne Blog eine Homepage? Und: Wie ziehe ich die Inhalte aus meinem WordPress-Blog auf den neuen Webspace ohne WordPress um?

      Schließlich wäre da noch die Aktualisierungsfrequenz, die ich sicherlich nicht erhöhen würde. Dazu fehlt mir einfach die Zeit (die letzte Version von typokurz ist auch schon fast drei Jahre alt, obwohl eine halb fertig korrigierte neue Version schon lange auf meiner Festplatte liegt).

      Danke für Deinen Beitrag, Seb!

      • Naja, wenn es um das Blog geht, aber nur statische Seiten möglich sind, gibt es Möglichkeiten. Da muss man wissen, welche Ansprüche an Design etc. gestellt werden.
        http://www.thingamablog.com/ bieten z.B. eine Möglichkeit ohne WordPress, MySQL und PHP einen Blog zu betreiben.
        Ansonsten gibt es sicherlich hilfsbereite Menschen, die eine ansprechende statische Seite zusammenfummeln würden. 😉 Die Aktualisierungsfrequenz ist in meinen Augen wie gesagt nicht so wichtig.
        Was die Bereitstellung von tyokurz.pdf angeht schließe ich mich Chris an: es wäre schade, wenn es in der Schublade verschwindet.

      • typokurz wird nicht einfach in der Schublade verschwinden. Dass minus.com Probleme bereitet, war mir nicht klar. Für minus.com habe ich mich entschieden, weil es mir Statistiken meiner Dateien anzeigt. Grundsätzlich könnte ich auch über Dropbox verteilen. Soweit ich sehe, geht das ja direkt über einen Link, ohne die Dropbox-Homepage besuchen zu müssen. Das geht bei minus.com auch, wie ich gerade festgestellt habe: http://goo.gl/42MUi

        thingamablog habe ich mir heute Morgen angesehen. Was ich auf der Homepage allerdings nicht gefunden habe, waren Angaben zur Lizenz. Ich werde es mir in den nächsten Tagen mal installieren.

  4. Für mich liegen verschiedene Aspekte der Frage auf der Wagschaale:

    * Die Google+-Seite ist auch ohne Account frei zugänglich, für das Betreiben eines Blogs ist G. also auch nur ein Anbieter wie etwa Blogspot etc., und wenn G. für Dich am komfortabelsten ist, kann man da erstmal nichts gegen sagen. Aus Lesersicht sieht die Sache etwas anders aus: Leider verschließt sich G. den »althergebrachten« Tools der »Blogosphäre«, beispielsweise wird kein direkter RSS-Feed angeboten. Auch andere Versuche, auf dem Laufenden zu bleiben, scheitern bisweilen, so sieht mein Updatescanner zwar, daß sich etwas geändert hat, kann aber nicht sagen, was. Ich lebe mit der zuletzt genannten Lösung, aber ich schätze, nicht alle Leser können oder wollen diesen Aufwand treiben.

    * Neben dem Blog dient die Seite ja auch noch (indirekt) der Bereitstellung von typokurz.pdf. Dieses Kleinod ist m. E. zu wertvoll, um hinter so verschlossenen Türen zu versauern, wie das auf G. und min.us der Fall ist (habe gerade den Download von min.us versucht, und ohne javascript steht man da beispielsweise vor verschlossenen Türen).

    Wie Du letztendlich Leserinteressen und Deinen Komfort (ich meine das hier nicht negativ, denn Dein Komfort wird letztendlich den »Output« deiner Netzpräsenz bestimmen) nun abwägst, dabei kann ich Dir am Ende auch nicht helfen. Sorry 😉

    Gruß, Chris

    P.S.: Was mir noch zum Thema Postingfrequenz einfällt: Im Feedreader fällt nicht negativ auf, daß nicht gepostet wurde, nur positiv, wenn gepostet wurde.

    • Dass der Zugriff auf minus.com nicht ohne Weiteres möglich ist, war mir leider nicht bekannt. Du bist der Erste, der mir dies rückmeldet. Danke dafür!

      Welchen Feed nutzt du? Den, den das Blog automatisch zur Verfügung stellt, oder meinen eigenen?

      Als ich Ende November von pluss.es erfuhr, fragte ich mich noch, wozu das gut sein solle … Jetzt habe ich eine Idee. Danke!

      • Hm, mein Feedreader sagt http://www.zvisionwelt.de/?feed=rss2.

        Ich habe mir auch pluss.es mal auf die Schnelle angeschaut und dort auch keine Möglichkeit gesehen, Feeds zu abonnieren, aber es war auch nur ein sehr oberflächlicher Blick.

        Es scheint, daß RSS & co. langsam ausgedient haben zugunsten der integrierten Plattformen wie Facebook und G., mir als »Netzbürger« der ersten Stunde fällt das Akzeptieren dieser Tatsache aber sehr schwer, denn man gibt auch immer etwas Freiheit auf, wenn man sich an G. & co. bindet, wie man hier ja auch sieht. Ich werde jedenfalls weiter versuchen, mich ohne einen Account bei diesen Dienstleistern durchzuschlagen.

      • Ich mache auch noch sehr intensiven Gebrauch von RSS und habe nicht den Eindruck, dass die Verbreitung von RSS rückläufig ist. Wie auch immer: typokurz soll für alle leicht erreichbar sein. Bereitet dir folgender Link auch Probleme? http://goo.gl/42MUi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s